Luft zum atmen

Seit dem ich in Berlin wohne, habe ich vielmehr das Bedürfnis hinaus in die Natur zu gehen, den Menschenmassen zu entfliehen und die stickige Luft der U-bahn gegen den Duft des Waldes auszutauschen. Früher habe ich mich bei Kurztrips für Städtereisen interessiert. Seit diesem Jahr ist dieses Interesse durch das Verlangen ersetzt worden, an einem Hang zu sitzen und auf Berge zu gucken. Oder an einem Ufer den Sonnenaufgang zu sehen. Oder durch das Dickicht des Waldes zu laufen und das Knacken der Äste unter meinen Füßen zu spüren.

Hier auf den Bildern seht ihr mich in Bad Saarow in Brandenburg, wo ich das erste Mal ganz bewusst in den Wald gefahren bin und dort zwei Tage mit meiner besten Freundin verbracht habe.

 

Alle Teile sind Vintage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s