Modt – Bunt, Artsy, Unisex

 

Kennt ihr dieses Phänomen, dass ihr euch so fühlt wie das, was ihr tragt? Wenn die Shirts von Modt eine Emotion in mir auslösen, dann ist es Freude und gute Laune. Das ist auch der Grund warum ich euch dieses Label unbedingt hier auf dem Blog vorstellen möchte.

Der Kopf hinter Modt ist der Mittzwanziger Brandon Shell, der vor der Labelgründung Fine Arts und Grafikdesign studiert hat. Als ich das erfuhr fand ich seine Mode gleich noch viel geiler, einfach weil es sich um ein junges drei Mann Unternehmen handelt, welches Shirts produziert, die in zehn Jahren an Individualität sicher nichts eingebüßt haben werden. Und ich bin nicht die einzige, die von dem Label begeistert ist: „Wir hatten ganz schön mit der wachsenden Nachfrage zu kämpfen. Die Läden haben schneller ausverkauft als wir hinterherkamen.“

Brandon designt und bedruckt alle Shirts selbst. „Das ermöglicht mir den Luxus einzelne Korrekturen vorzunehmen.“, sagt er. Jedes Shirt ist also ein Einzelstück. Kein Wunder, dass die Auflagen sehr limitiert sind. Dabei findet der komplette Herstellungsprozess in Berlin statt. „Als junges Unternehmen ist es mir wichtig alles in direkter Reichweite zu halten. Das Entwerfen der Muster, das Aufdrucken und Nähen finden in 30 minütiger Entfernung voneinander statt. Das gibt mir die Freiheit Dinge flexibel ändern zu können.“  Nur das Material besteht aus in Uganda fair hergestellter Bio Baumwolle, was das GOTS Zertifikat bestätigt.

Die Shirts auf den Fotos gehören zur aktuellen Sommer Kollektion. Brandon arbeitet gerade fleißig an der neuen Linie für den Winter, die im September in einzelnen Shops in Hamburg und Berlin erscheinen wird. „Ich habe diese massive Sweatshirt Baumwolle für die Herbst/Winter Kollektion bestellt, sie ist schwer aber sehr weich. […] Aufgrund der Jahreszeit habe ich mich entschieden mehr schwarz einzubringen. Dennoch wird die Kollektion ebenso energiegeladen sein wie die letzte, das zeichnet unsere Arbeit aus.“

Mehr Modt gibt’s auf modtmodt.com, wo ihr ab ersten Oktober die Shirts auch online direkt erwerben könnt. Ab dem ersten September gibt es sie außerdem  schon auf showroom.de.

Danke Jan Saueressig für die Fotos, Stefano Scipione für die Unterstützung vor der Kamera und Pascal Hurtak für die Set Assistenz. 🙂

 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s