Outfit: Androgyn

Nach der Schneeberger Sause bin ich direkt nach Berlin weitergezogen, wo ich vier Tage verbracht habe. Da ich auf der Party am Vorabend eine Skinnyjeans getragen und die ganze Nacht getanzt habe, hatte ich am nächsten Tag Lust auf etwas gemütliches, in dem man entspannt reisen kann und trotzdem „fashionable“ aussieht.

Deswegen habe ich mich für einen androgynen Look entschieden, für welchen schon einmal kein Make-Up nötig ist. Für einen ruhigen Tag genau das richtige. Den Look habe ich mit einer mir viel zu großen 80er/90er Jahre Jeans kreiert, zu welcher ich braune, flache Schnürstiefel, einen lockeren Strickpulli und, ganz wichtig: Einen oversized Mantel mit Schulterpolstern kombiniert habe. Die Jeans wirkt bereits wie eine Arbeiterhose. Durch den lockeren Pulli mit dem Unisexmuster erkennt man außerdem keine Körperformen mehr, die meinen Körper als weiblich klassifizieren. Der Mantel rundet den androgynen Look ab, indem er mir durch seinen geraden Schnitt und die Schulterpolstern eine kastenförmige Silhouette gibt.

Outfit Details: Alles was ich trage ist Vintage, bis auf die Schuhe (Marc).

Fotos: Marina Schuberth

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s