Streetstyle Schneeberg

Könnt ihr euch noch an Schneeberg erinnern? Ja Schneeberg, dieses Kaff im Erzgebirge, das 2013 in den Medien auftauchte, weil Neonazis dort mit Fakelmärschen und anderen Protestaktionen gegen Flüchtlinge hetzten. Die letzte rechte Demonstration in Schneeberg fand übrigens erst am 10. Oktober statt und hatte nach Angaben der freien Presse etwa 1000 Teilnehmer. Diese hatten sich auf den Aufruf des NPD-Politikers Stefan Hartung hin im Stadtzentrum versammelt und unter dem Motto „Tradition statt Invasion“ demonstriert. Peinlich.

Ich habe dem Örtchen trotzdem eine Chance gegeben und letzten Samstag dort eine illegale Party besucht. Ein Freund hatte sie in einer leerstehenden Schule organisiert,um ein bisschen Ravekultur in den Ort zu bringen. Eine geile Location und vier Dj’s, die Bock auf ihr Handwerk hatten. Die Party hat sich gelohnt! Aber warum an den Arsch der Welt, nach Schneeberg fahren, um zu feiern?

Das habe ich mich zumindest zu Beginn gefragt, bis ich erfahren habe, dass die Westsächsische Hochschule Zwickau ihre Fakultät für Angewandte Kunst in Schneeberg hat. Das bedeutet, dass man dort mitunter Textilkunst, Modedesign, sowie Möbel- und Produktdesign studieren kann.

Als ich das erfuhr, witterte ich plötzlich lauter kreative und gut gekleidete Menschen in Schneeberg, deren gut zusammengestellte oder sogar selbst kreierte Robe sehenswert sein könnte. Ich bin also mit der Kamera im Gepäck dorthin getingelt, um zu gucken was die Designstudenten stilmäßig so zu bieten haben und habe für euch die vier interessantesten Outfits festgehalten.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s